Verein

Verein

OrigiNations e.V. ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Berlin. Er wurde 2015 gegründet und ist für folgende Zwecke vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt:

  • Förderung der Entwicklungszusammenarbeit
  • Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens
  • Förderung der Bildung

Die Satzung und unser aktueller Freistellungsbescheid können jederzeit gerne bei uns eingesehen werden.

Auf den folgenden Seiten stellen wir unseren Ansatz, die Kernpunkte unserer Arbeit, unsere Überzeugungen sowie unser Team vor.

Unser Ansatz

Indigene Völker werden zumeist von Außenstehenden definiert und bestimmt. Oft sind sie Bildungssystemen ausgesetzt, die auf ihre kulturellen Eigenarten nicht eingehen, oder mit Regierungsprogrammen und Entwicklungsprojekten konfrontiert, die darauf abzielen, sie an die Mehrheitsgesellschaft anzupassen und am allgemeinen Fortschritt teilhaben zu lassen. Oder sie haben mit dem anderen Extrem zu tun: Initiativen, die sie dazu ermutigen, „authentisch“ zu bleiben und sich bloß keinem Wandel zu unterziehen.

Bürokraten, Entwicklungsexperten, politische oder religiöse Akteure und gar wohlmeinende Aktivisten glauben oft zu wissen, was für indigene Völker gut ist – sie sprechen in ihrem Namen, repräsentieren ihre Interessen, und treiben sie dazu an, sich politisch zu organisieren. In den seltensten Fällen nehmen sie sich die Zeit oder schaffen die Bedingungen für diese Gruppen, selbst herauszufinden, was die beste Lösung für sie ist, ihre eigenen spezifischen Antworten auf neue Herausforderungen zu ermitteln, und ihren Platz in einer sich wandelnden Welt zu finden.

OrigiNations bemüht sich darum, indigenen Gruppen zu ermöglichen, wieder die Kontrolle über ihr eigenes Schicksal zu übernehmen, durch:

  • Empowerment zu Selbstbestimmtheit anstelle von Bevormundung und klassischen Entwicklungsmodellen, die abhängig von Hilfe von außen machen
  • Stärkung von lokalen Kräften und eigenen Entscheidungsfähigkeiten anstelle der unkritischen Übernahme von vorgefertigten, importierten Lösungskonzepten
  • Entfaltung von kulturellem Selbstvertrauen und Handlungsmacht anstelle der Förderung einer Beschwerdementalität, die die Opferrolle indigener Völker betont

Kernpunkte unserer Arbeit

Team


Bild: Ladakhische Jugendliche restaurieren in schwindelerregender Höhe einen buddhistischen Tempel, das Wahrzeichen ihres Dorfes, Nord-Indien.